Spatenstich für die neue bb-net Firmenzentrale

Am 18.Mai wurde die Bauphase gestartet...

bb-net ist einer der größten Aufbereiter für gebrauchte Hardware am deutschen Markt. Durch das kontinuierliche Wachstum des Unternehmens wurde die Fertigung immer weiter ausgebaut und in allen Arbeitsbereichen eine Vielzahl von neuen Stellen geschaffen. Um dieser Entwicklung auch in Zukunft gerecht zu werden, hat bb-net jetzt den Startschuss für den Bau eines neuen Firmengebäudes im Schweinfurter Maintal gegeben.

Am 18. Mai 2018 erfolgte der Spatenstich durch den Geschäftsführer Michael Bleicher, Prokurist Marco Kuhn und Immobilienkoordinator Jürgen Engelbrecht, sowie Vertretern der beteiligten Firmen RWP Architekten und beratende Ingenieure GmbH, BWG-Technik GmbH sowie dem Generalübernehmer BWG-Gewerbebau GmbH aus Schweinfurt.

Bleicher erklärte: „Der Standort Schweinfurt ist seit 12 Jahren die Heimat des Unternehmens und bildet aufgrund der guten Verkehrsanbindung und der Nähe zu anderen innovativen Betrieben eine solide Basis. Das neue Gebäude bietet attraktive Arbeitsplätze für alle aktuellen und zukünftigen Mitarbeiter und trägt so zur Sicherung unseres Erfolgskurses bei.“

Spatenstich für die neue Firmenzentrale der Firma bb-net media GmbH mit: Prokurist Marco Kuhn, Jürgen Engelbrecht (bb-net), Firmeninhaber Michael Bleicher, Architekt Frank Schmierlein (RWP Architekten) und Bauleiter Matthias Freund (BWG-Bau).

Durchdachte Gebäudeplanung mit der Zukunft im Blick

Der erste Bauabschnitt findet auf einer Grundstücksfläche von 6000 m² statt. Auf dieser werden mit einer Gesamtnutzfläche von 3000 m² der zweistöckige Verwaltungs- und Sozialtrakt sowie die Warenannahme, Fertigung und das Warenlager vereint. Das Gebäude wird im weiteren Bauverlauf mit modernster Sicherheitstechnik ausgestattet, um den hohen Anforderungen an die Datensicherheit und zukünftigen Sicherheitszertifizierungen gerecht zu werden. Ein weiteres Hauptaugenmerk sind die Bedürfnisse der Mitarbeiter, um eine attraktive und sichere Arbeitsumgebung nach neuesten ergonomischen Standards zu schaffen.

„Durch die Zusammenführung aller Unternehmensbereiche in einem Gebäude können wir eine Vielzahl von Prozessen nochmals optimieren und modernisieren. Die Anordnung der verschiedenen Abteilungen im Gebäude orientiert sich zukünftig an den Prozessschritten um die Arbeit zu erleichtern und die interne Kommunikation weiter zu verbessern“, sagte Marco Kuhn, Prokurist bei bb-net.

Der Umzug in das neue Gebäude soll voraussichtlich Ende 2018 erfolgen. Die Investitionssumme beträgt rund 5 Millionen Euro. Um auch für die weitere Entwicklung des Standortes gewappnet zu sein, hat bb-net sich direkt angrenzend eine weitere Fläche von 6.000 m² als Optionsfläche gesichert.

24. Mai 2018