Lissabonstr. 4, 97424 Schweinfurt
+49 (0) 9721 6469 40

Datenschutzinformation für Bewerber und Mitarbeiter

bb-net media GmbH | Stand 01.03.2019

Die Datenschutzinformation für Bewerber und Mitarbeiter können Sie auch als PDF hier downloaden.

Diese Datenschutzinformation unterrichtet Sie über die Verarbeitung von personenbezogenen Daten bei der bb-net media GmbH (im folgenden bb-net). Zu personenbezogenen Daten gehören gem. Art. 4 Nr. 1 DSGVO alle Informationen, die sich auf eine natürliche Person beziehen lassen, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen oder einer Personalnummer, mit der Ihre Person identifiziert werden kann. bb-net verarbeitet personenbezogene Daten ausschließlich zweckgebunden und nach Treu und Glauben in Einklang mit den anwendbaren Datenschutzvorschriften.

*Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird darauf verzichtet, jeweils die weibliche und die männliche Bezeichnung zu verwenden. Soweit neutrale oder männliche Bezeichnungen verwendet werden, sind darunter jeweils alle Mitarbeiter zu verstehen, unabhängig vom Geschlecht.

1. Name und die Kontaktdaten des Verantwortlichen

bb-net media GmbH, Lissabonstraße 4, 97424 Schweinfurt,
vertreten durch den Geschäftsführer
Michael Bleicher, Tel: +49 (0) 9721 6469 40, E-Mail: info@bb-net.de.

2. Name und die Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten

Andreas Pohl, Pohl Consulting Team GmbH, Mengeringhäuser Straße 15, 34454 Bad Arolsen, datenschutz@bb-net.de

3. Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten bei bb-net sind:

  • 6 Abs. 1 (a) DSGVO – Verarbeitung mit Einwilligung der betroffenen Person,
  • 6 Abs. 1 (b) DSGVO – Verarbeitung für vorvertragliche und vertragliche Zwecke,
  • 6 Abs. 1 (c) DSGVO – Verarbeitung für die Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen,
  • 6 Abs. 1 (f) DSGVO – Verarbeitung, um berechtigte Interessen von bb-net oder eines Dritten zu wahren, soweit nicht der Schutz von Interessen, Grundrechten und Grundfreiheiten Betroffener überwiegt,
  • 88 DSGVO i.V.m. § 26 BDSG – Verarbeitung für Zwecke des Beschäftigungsverhältnisses.

4. Zwecke der Erhebung und Verarbeitung

bb-net erhebt, verarbeitet und nutzt personenbezogene Daten:

  • für Zwecke der Durchführung von Beschäftigungs- und anderen Vertragsverhältnissen,
  • für im Rahmen unserer Geschäftstätigkeit zulässige Zwecke sowie Wahrung damit verbundener berechtigter Interessen, die z. B. im Zusammenhang mit der Anbahnung eines Arbeitsvertrages, einer Geschäftsbeziehung oder einem Interessentenverhältnis, stehen,
  • im Rahmen der Erfüllung gesetzlicher Auflagen und Mitwirkungspflichten.

Eine Verarbeitung personenbezogener Daten für andere als die oben genannten Zwecke erfolgt nicht. Vor einer Verarbeitung personenbezogener Daten zu anderen als den oben genannten Zwecken wird bb-net über diese Verarbeitung informieren und soweit erforderlich, Ihre Einwilligung hierzu einholen.

Zu den oben genannten Zwecken können z. B. im Einzelnen gehören:

  • Bearbeitung von Bewerbungen,
  • Anbahnung, Durchführung und Beendigung eines Beschäftigungs- oder anderen Vertragsverhältnisses,
  • Akquirierung von Kundenaufträgen,
  • Auftragserfüllung, Bedarfserfassung,
  • Werbung für unser eigenes Leistungsportfolio,
  • Aufdeckung eventueller Vertragsverletzungen oder Straftaten,
  • Leistungsermittlung und Leistungsmanagement,
  • Lohn- und Gehaltsabrechnung, Fakturierung, Rechnungs- und Zahlungsverkehr, Pfändungen,
  • Personalverwaltung, Personalplanung, Personalmanagement, Personalentwicklung und Schulung,
  • Arbeitssicherheit und Arbeitsmedizin,
  • Einhaltung rechtlicher Anforderungen, z. B. nach arbeitsrechtlichen, steuerrechtlichen und sozialversicherungsrechtlichen Grundlagen und gesetzliche Mitwirkungspflichten,
  • Beantragung von Leistungen der Arbeitsförderungen,
  • innerbetriebliche Verwaltungs-, Organisations- und Statistikzwecke, Qualitätssicherung,
  • Gewährleistung der Sicherheit und des Schutzes der Verarbeitungsverfahren und Daten vor unbefugten Zugriff, vor Verfälschung und unbefugter Nutzung,
  • Schutz der Einrichtungen, Anlagen und Vermögenswerte des Unternehmens vor Diebstählen und sonstigen Schäden.

5. Persönliche Informationen und personenbezogene Daten

bb-net erhebt und verarbeitet personenbezogene Daten und persönliche Informationen zu oben genannten    Zwecken. Die Erhebung und Verarbeitung erfolgt unter strikter Beachtung der Grundsätze von Datensparsamkeit und Zweckbindung. Die Bereitstellung der Daten durch den Betroffenen ist außerhalb bestehender Vertragsverhältnisse oder daraus entstehender gesetzlicher Verpflichtungen freiwillig. Auch in arbeitsvertraglichen Verhältnissen können Daten auf freiwilliger Grundlage erhoben und mit Einverständnis der Betroffenen weitergeleitet werden. Die Verarbeitung der Daten erfolgt sowohl in Papierformat als auch in digitaler Form.

Zu diesen Daten gehören insbesondere:

  • alle Arten von Stammdaten (Name, Akademischer Titel, Anschrift, Geburtsdatum und -ort, Geschlecht, Personalnummer, etc.),
  • Familienstand, Kinder, Ehepartner, Erben, Gläubiger, Religionszugehörigkeit und Staatsangehörigkeit,
  • Bewerberdaten (Bewerbung, Lebenslauf, Zeugnisse, Nachweise über Schul- und Berufsausbildung, Nachweise über sonstige Bildungsabschlüsse, Referenzen, Bild),
  • alle Arten von Vertragsdaten (z. B. Art der Anstellung, Beschäftigungsgrad, Beginn/Ende der Beschäftigung, Konditionen und Leistungsentgelte, Bankverbindung, etc.),
  • Organisationsdaten (z. B. Stellenbezeichnung, Position, Vorgesetzter, Standort, Managementebene, etc.),
  • Lohn- und Lohnzahlungsdaten (z. B. Lohnabrechnungsdaten, Bankverbindung, Angaben zur Sozialversicherung, Angabe zu Lohnpfändungen, etc.),
  • Leistungsdaten (z. B. Beurteilungen, Kompetenzbewertungen, Potenzialbeurteilungen, Auswertungsdaten zum Structogram-Test, Lohnfindungsdaten, Angaben zur Arbeitsleistung, Angaben über die Teilnahme an Schulungsmaßnahmen im Rahmen des Beschäftigungsverhältnisses, etc.),
  • Geschäftskontakt- und Kommunikationsdaten einschließlich social media-Kontaktdaten,
  • Profildaten, Zertifizierungen, Angaben zur Schul- und Berufsausbildung, absolvierte Schulungen zur Fort- und Weiterbildung und zur Qualifikation und sonstige Qualifikationen, wie Erst-, Katastrophen-, Brand- und Evakuierungshelfer,
  • Arbeitszeit, Fehlzeiten, Urlaub, Fehlzeitengründe, Reisen und Reisezeiten, Freistellungen (bezahlt, unbezahlt, Mutterschafts- und Elternzeit),
  • Berechtigungen, wie z. B. Zutrittsrechte und Zugangsrechte zu IT-Systemen,
  • IT-Protokolldaten, wie z. B. über den Betrieb und die Benutzung von Kommunikations- und Datenverarbeitungsanlagen, -verfahren und -systemen sowie Aufzeichnungen aus dem Videoüberwachungssystem,
  • Daten über ausgegebene Sachmittel und von betroffenen genutztes Firmeneigentum,
  • Informationen über Mahn- und Insolvenzverfahren,
  • persönliche Daten aus E-Mail- und Schriftverkehr, Abwesenheitsnotizen,
  • Historiendaten,
  • Daten über Aufenthaltsstatus, Arbeitserlaubnis, Meldestatus bei Arbeitsagenturen oder Trägern, die mit der Durchführung der Grundsicherung gem. SGB II beauftragt sind, Kundennummer der Arbeitsagentur, Bedarfsgemeinschaftsnummer, Versicherungsnummern,
  • Kopien von Personalausweis, Meldedokumenten, Schwerbehindertenausweis, Führerschein,
  • Angaben über Klinikaufenthalte,
  • Informationen zum gesundheits- und zum betrieblichen Eingliederungsmanagement, zur Schwerbehinderteneigenschaft und sonstige arbeitsrelevante Gesundheitsdaten.

6. Dauer der Speicherung

Personenbezogene Daten werden von bb-net nur gespeichert, solange die Kenntnis der Daten für die zuvor genannten Zwecke, für die sie erhoben worden sind, erforderlich sind oder gesetzliche oder vertragliche Aufbewahrungsvorschriften bestehen.

Unterschiedliche gesetzliche Aufbewahrungsfristen ergeben sich aus steuerrechtlichen, arbeitsrechtlichen und sozialversicherungsrechtlichen Vorschriften. Sind die Daten für die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten nicht mehr erforderlich, werden diese regelmäßig gelöscht, es sei denn, deren befristete Weiterverarbeitung ist aus rechtlichen Gründen erforderlich.

7. Übermittlung persönlicher Informationen und personenbezogener Daten

Personenbezogene Daten werden durch bb-net an externe Stellen nur insoweit übermittelt oder offenbart, als hierzu nach datenschutzrechtlichen Vorschriften eine Erlaubnis besteht.

Dies ist der Fall, wenn:

  • die Übermittlung durch eine Rechtsnorm vorgeschrieben ist,
  • die Übermittlung der Erfüllung eines Vertragsverhältnisses dient,
  • aufseiten von bb-net ein berechtigtes Interesse im Sinne der zuvor genannten Zwecke besteht und die Übermittlung nach den datenschutzrechtlichen Vorschriften zulässig ist,
  • zuvor eine Einwilligung des Betroffenen eingeholt wurde.

Zu den Empfängern der personenbezogenen Daten können z. B. gehören:

  • Auftraggeber, Kunden und Interessenten,
  • Bevollmächtigte und Auftragnehmer, die für bb-net eine Dienstleistung erbringen (z. B. Datenverarbeitungsaufgaben in externen Rechenzentren, Lohnsteuerbüro),
  • Behörden (z. B. Steuer- und Sozialversicherungsbehörden, Arbeitsagenturen, Träger der Grundsicherung gem. SGB II) und Versicherungen,
  • Rechtsvertreter, Gerichte,
  • Bildungs- und Weiterbildungsanbieter,
  • Versicherungsanstalten,
  • Banken, Wirtschaftsprüfer,
  • Gläubiger, Drittschuldner.

Wenn bb-net personenbezogene Daten an Bevollmächtigte, Behörden, Dienstleister oder Auftraggeber/-nehmer übermittelt, geschieht das ausschließlich im Rahmen von Verträgen über die Auftragsverarbeitung.

Sollte für eine Übermittlung personenbezogener Daten eine Einwilligung oder eine gesonderte Unterrichtung des Betroffenen erforderlich sein, wird bb-net vorher die Einwilligung einholen bzw. den Betroffenen rechtzeitig darüber unterrichten.

Soweit eine Datenübermittlung in Drittstaaten oder eine Offenbarung an Stellen in Drittstaaten erfolgt, werden hierfür zusätzliche Voraussetzungen beachtet. Diesen Vorschriften entsprechend wird zwischen bb-net und der verarbeitenden Stelle ein nach der DSGVO vorgeschriebener Vertrag nach den EU-Standardvertragsklauseln abgeschlossen.

8. Ihre Datenschutzrechte

Jede betroffene Person hat das Recht auf:

  • Auskunft nach Art. 15 DSGVO,
  • Berichtigung nach Art. 16 DSGVO,
  • Löschung nach Art. 17 DSGVO,
  • Einschränkung der Verarbeitung nach Art. 18 DSGVO,
  • Datenübertragbarkeit nach Art. 20 DSGVO,
  • Widerspruch nach Art. 21 DSGVO.

Beim Auskunfts- und beim Löschungsrecht gelten die Einschränkungen nach §§ 34 und 35 BDSG. Darüber hinaus besteht Beschwerderecht bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde gem. Art. 77 DSGVO i.V.m. § 19 BDSG.

Eine erteilte Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten können Sie jederzeit gegenüber dem Verantwortlichem widerrufen. Dies gilt auch für den Widerruf von Einwilligungserklärungen, die vor Geltung der DSGVO uns gegenüber erteilt worden sind. Sie können Einwilligungen jederzeit mit Wirkung in die Zukunft widerrufen. Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, sind vom Widerruf somit nicht betroffen.

Sämtliche Rechte können Sie uns gegenüber per E-Mail an datenschutz@bb-net.de oder über die im Punkt „Verantwortlicher“ angegebenen Kontaktdaten geltend machen.

Translate »